Stand 21.04.2016

dr-moench.net - Gastroenterologie

Ulkus

Inzidenz:

  • Ulcus duodeni ~150/10000 Einwohner/Jahr, Geschlechtsverteilung m:w = 3:1
  • Ulcus ventrikuli ~50/10000 Einwohner/Jahr, Geschlechtsverteilung m:w = 1:1

Ätiologie gastroduodenaler Ulzera:
Helicobacter pylori-Infektion
NSAR-induziert
Zollinger-Ellison Syndrom
Tumore (v.a. Karzinome, Lymphome)
Seltene spezifische Ursachen:
M. Crohn des Magens und Duodenums
Eosinophile Gastroenteritis
Sarkoidose
Systemische Mastozytose
Strahlenschädigung
Virale Infektionen (HSV-1, CMV, v. a. bei immungeschwächten Personen)
Vaskulitis
Ischämie
Schwere systemische Erkrankungen
Weitere medikamentöse Ursachen:
Acetylsalicylsäure, Clopidogrel, Sirolimus, Spironolacton, SSRI, Acetaminophen
Idiopathisches Ulkus

Risikopatienten bei Ass-Therapie:
Alter >70 J. bei Erstverschreibung, Alter >75 J. bei laufender Therapie, Ulkusanamnese, Kombinationstherapie mit: Kortikosteroiden, NSAR, duale Plättchenhemmung, Antikoagulation, SSIR.

Therapie des peptischen Ulkus’: Säuresekretionshemmung bei 90% d. F. in einer Woche

H2-Rezeptorantagonisten:

  • Cimetidin  800 mg po/noctu
  • Famotidin   40 mg po/noctu
  • Ranitidin   300 mg po/noctu
  • Nizaditin    300 mg po/noctu

Protonenpumpeninhibitoren:

  • Omeprazol    20 mg po/d
  • Lanzoprazol  30 mg po/d
  • Pantoprazol  40 mg po/d
  • Esomeprazol 20 mg po/d

Prognose, abhängig u. a. vom Forrest-Stadium

  • Forrest 1a = aktive spritzende Blutung                                                              Risiko einer Rezidivblutung 90%
    Forrest 1b = aktiv sickernde Blutung                                                                 Risiko einer Rezidivblutung 30%
  • Forrest 2a = sichtbarer Gefäßstumpf, Zeichen einer stattgehabten Blutung     Risiko einer Rezidivblutung 50-100%
    Forrest 2b = aufsitzendes Koagel,      Zeichen einer stattgehabten Blutung     Risiko einer Rezidivblutung 20%
    Forrest 2c = Hämatinbelag,                 Zeichen einer stattgehabten Blutung     Risiko einer Rezidivblutung <5%
  • Forrest 3   = Keine Zeichen einer stattgehabten Blutung                                  Risiko einer Rezidivblutung <2%
  • gastrointestinale Blutung bei bis zu 30% aller Patienten mit Ulkusrezidiv,
    bei Streßulzera (bei Polytraumata, Verbrennungen, etc.) Rezidivblutung in ~65%
  • Perforation oder Stenose in 5% aller Fälle
  • Mortalität binnen 10 Jahre ~2%, bei Streßulzera ~30%

Helicobacter pylori: Die Standardtherapie besteht aus einer Säuresekretionshemmung in Kombination mit 2 Antibiotika. Diese Dreiertherapie wird über eine Woche eingenommen und anschließend ausschließlich die Säuresekretionshemmung durchgeführt. Folgende Kombinationen gelten als Standard: Protonenpumpeninhibitor 2 x/d, Metronidazol 2 x 400 mg/d mit Amoxicillin 2 x 1000 mg/d oder Clarithromycin 2 x 250-500 mg/d po. Die Eradikationsrate liegt bei 90%. Eine Kontrollgastroskopie zur Frage der effektiven Eradikation sollte frühestens 4 Wochen nach Therapieende erfolgen. Sollte eine Standarderadikation nicht erfolgreich gewesen sein, so ist eine erneute Therapie unter Austausch eines Antibiotikums sinnvoll. Es gibt regionale Unterschiede bzgl. einer Clarithromycin-Resistenz. Im Falle einer Persistenz ist eine 4fach Therapie indiziert. Eine Resistenzbestimmung erfolgt nur in Einzelfällen.

Sensitivität %

Spezifität %

Testverfahren zum H. pylori-Nachweis

Invasive Methoden

Kultur

70 - 90

100

Histologie

80 - 98

90 - 98

Urease-Schnelltet

90 - 95

90 - 95

PCR

90 - 95

90 - 95

Nicht invasive Methoden

Atemtest

85 - 95

85 - 95

Antigen-Test im Stuhl

85 - 95

85 - 95

IgG-Antikörper im Serum

70 - 90

70 - 90

Schemata zur Erstlinienbehandlung bei H. pylori-Infektion

Name

Tag

Schema

Dosierung

Italienische Triple-Therapie

1 - 7

ppi

1 - 0 - 1

1 - 7

Clarithromycin 500 mg

1 - 0 - 1

1 - 7

Metronidazol 400 mg

1 - 0 - 1

Französische Triple-Therapie

1 - 7

ppi

1 - 0 - 1

1 - 7

Amoxizillin 1000 mg

1 - 0 - 1

1 - 7

Metronidazol 400 mg

1 - 0 - 1

Sequenztherapie

1 - 10

ppi

1 - 0 - 1

1 - 5

Amoxizillin 100 mg

1 - 0 - 1

6 - 10

Clarithromycin 500 mg

1 - 0 - 1

6 - 10

Metronidazol 400 mg

1 - 0 - 1

Quadrupel-Therapie

1 - 7

ppi

1 - 0 - 1

1 - 7

Clarithromycin 500 mg

1 - 0 - 1

1 - 7

Metronodazol 400 mg

1 - 0 - 1

1 - 7

Amoxizillin 1000 mg

1 - 0 - 1