Stand 21.04.2016

dr-moench.net - Gastroenterologie

pH-Metrie

Indikation:

  • Refluxsymptomatik ohne Nachweis entzündlicher Läsionen im Ösophagus
  • Überprüfung der Säuresuppression unter antisekretorischer Therapie, z.B. unzureichendes Ansprechen
  • Nachweis/Ausschluß eines gastroösophagealen Reflux bei Patienten mit chronischer, obstruktiver Atemwegserkrankung und Schlafapnoe

Durchführung:

    Eine feine, biegsame Sonde wird durch die zuvor anästhesierte Nase bis in den Magen vorgeschoben. Der pH-Sprung zeigt das Erreichen des Magens an. Anschließende wird die Sonde, in Abhängigkeit der Meßkanäle und Fragestellung, platziert und fixiert. Am folgenden Morgen wird die Sonde entfernt, die Daten auf dem Recorder ausgelesen und ausgewertet.