Stand 21.04.2016

dr-moench.net - Gastroenterologie

PEG

PEG = perkutane endoskopische Gastrostomie

Indikationen:

  • neurologische Erkrankungen mit permanenten oder passageren (>3 Wochen) Schluckstörungen
  • Tumoren im Oropharynx, Larynx oder Ösophagus
  • permanente oder passagere (>3 Wochen) Bewusstseinsstörung
  • präoperativ oder vor Radiatio bei Tumoren im Oropharynx, Larynx oder Ösophagus
  • Dekompression des oberen Gastrointestinaltraks bei intestinaler Pseudoobstruktion

Durchführung:

    Im Rahmen einer Magenspiegelung wird die PEG angelegt, entweder per Durchzug am Faden oder per Direktpunktion.