Stand 21.04.2016

dr-moench.net - Gastroenterologie

Hämatochromatose

Primäre Hämochromatose:

    autosomal-rezessiv vererbt, Männer : Frauen = 10 : 1

Sekundäre Hämochromatose:

    zu hohe Eisenzufuhr

Diagnostik: Erhöhung von Fe und Ferritin sowie der Transferrinsättigung auf über 55% (Transferrinsättigung in % = Fe (µg/dl) / Transferrin (mg/dl) x 70,9), Fe-Überladung im Leber-MRT, Histologie.

Therapie: Aderlässe von 500 ml, Ziel: Ferritin < 100 ng/dl; bei sekundärer Hämochromatose Desferroxamin. ggf. humangenetische Beratung