Stand 21.04.2016

dr-moench.net - Gastroenterologie

CED

Zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen zählt man Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Epidemiologie:

  • Inzidenz: 2-8%/Jahr/100.000 Einwohner
  • Häufigkeitsgipfel: 20. - 40. Lebensjahr
  • Familiäre Häufung, v.a. bei M. Crohn; das Lebenszeitrisiko für Kinder/Geschwister beträgt 9%, für Eltern 3,5%
  • Weiße Bevölkerungsgruppen erkranken 4 mal so häufig an Colitits ulcerosa als Farbige.

Ätiologie: unbekannt

Pathogenese: unklar, 3 pathogenetische Phasen

  1. Lymphatische Zellen der Darmwand werden durch unbekannte Auslöser aktiviert
  2. Bildung von Entzündungsmediatoren
  3. Lokale Gewebeschäden, wie Erosionen, Nekrosen, Ulzerationen